Einen Erinnerungsscgatz schaffen!

In meiner Kindheit gab es noch analoge Fotoapparate, in die man einen Film einlegte. Meist waren es sogenannte 36er Filme. Damit konnte man dann 36 Bilder machen, den vollen Film musste man sorgfältig aus der Kamera holen und ihn dann im nächsten Fotogeschäft zu 36 Bildern entwickeln lassen. Zum Glück bekam man auch die Negative mit. Damit konnte man die Bilder nachmachen lassen, die man vielleicht verschenken oder vergrößert haben wollte.

Aus den entwickelten Papierbildern legte man dann Fotoalben für die Erinnerung an. Ich habe noch die Fotoalben, die meine Eltern damals von mir gemacht haben. Ich blättere gerne darin und schwelge in Erinnerungen. Bei den Bildern von mir als Baby und Kleinkind fehlen mir natürlich die Erinnerungen. Nur aus Erzählungen weiß ich, wann und wo das Bild gemacht wurde und wie ich damals so war.

 

Heute mit dem Handy können und machen wir massenhaft Bilder und es entstehen tolle Schnappschüsse!

Ich, bzw. mein lieber Mann, sortieren sie auf dem Computer nach Zeit und Ereignis oder Person. Ein Album daraus zu machen oder ein Fotobuch - dazu nimmt man sich leider zu selten die Zeit.

 

Als unsere Tochter auf die Welt kam, wollte ich unbedingt ein Erinnerungsalbum für sie machen. Nicht nur mit Bildern, sondern auch Bemerkungen, was wann passiert ist in dieser aufregenden Zeit. Ich kaufte ein Buch mit leeren Seiten und fing an. Es ist eine nette Sammlung an Fotos und Anekdoten aus der Baby- und Kleinkindzeit entstanden.

Dann haben wir für unseren Meine kleine Liebe-Shopdie Firma Mintkind entdeckt.

Das Team aus Hamburg gestaltet so wunderschöne Erinnerungsbücher, Foto- und Meilensteinkarten.

  

Die zarte Farbgebung ist schon so ansprechend. Vor allem aber auch die Aufteilung.
Durch die Gliederung der Seiten bringt man genau die Situationen zu Papier, die einem selber und dem Kind später als Erinnerung wichtig sind. So verzettelt man sich nicht und vergisst auch nichts Entscheidendes.

Und im Ergebnis, dass muss ich uneingeschränkt zugeben, macht das Layout mehr her als mein Selbstgestaltetes. Was auch daran liegt, dass man einfach in der Zeit meistens weder Zeit noch Muße für kreative Meisterleistungen hat, oder? Baby, wenig Schlaf, alles jeden Tag irgendwie neu,....

Wie toll ist es da, auf vorgestalteten Seiten den Text und das Bild zu ergänzen und am Ende hat man ein tolles Erinnerungsbuch?!

Wisst ihr, was ich mir jetzt vorgenommen habe:

Ich kaufe mir das Erinnerungsalbum „Meine Kindheit“ von Mintkind. Das ist für die ersten 10 Jahre. Die ersten übertrage ich aus meinem Buch und dann mache ich weiter. Was für eine tolle Sache!! 

Und mit 18 bekommt unsere Maus einen Erinnerungsschatz an ihre Kindheit von uns.

Vielleicht weiß man den Wert mit 18 Jahren noch gar nicht ganz zu schätzen. Meine Eltern kommen langsam in ein Alter, in dem die Erinnerungen weniger werden, und sie können einem nicht mehr alles erzählen was man zur eigenen Kindheit wissen möchte. Irgendwann können sie gar nichts mehr erzählen. Bis dahin ist es hoffentlich noch lange, aber es wird so sein. 

Dann ist so ein Erinnerungsbuch ein wirklicher Schatz und unersetzbar. Und ich wäre überglücklich so ein Erinnerungsbuch zu haben.

Deshalb soll unser Schatz eines bekommen!

 

Jetzt in den Ferien möchte ich anfangen. Das noch verpackte, schöne dicke Buch von Mintkind liegt vor mir und will bearbeitet werden! Ich freue mich darauf!! Und ich weiß, ich werde dabei einige Tränen der Rührung vergießen, viel vor mich hinlächeln und das Festhalten der besonderen Momente genießen. So durchlebe ich auch nochmals unsere ersten tollen Jahre zusammen!!

Wie macht ihr das mit den Fotos und dem Festhalten der Erinnerungen?

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel
Mintkind - Erinnerungsbuch "Meine Kindheit" Mintkind - Erinnerungsalbum "Meine Kindheit"

Lieferzeit 1-3 Werktage

38,90 € *